Energetische Sanierung 2017-06-28T21:18:03+00:00

Energetisch sanieren in Augsburg

Heizkosten sparen durch energetische Sanierung

Finanzielle Unterstützung durch KfW-Förderung. Wir helfen Ihnen zu sparen.

energetische Sanierung Augsburg

Bild: Energetische Sanierung mit der Bossmann GmbH

Die Bossmann GmbH berät Sie umfassend über die möglichen Förderungen. Im Rahmen der Besprechung über Ihr Saniervorhaben informieren wir Sie über alle Zuschüsse, die Sie in Anspruch nehmen können. Sie sparen nicht nur Energie, auch die Sanierung wird für Sie günstiger.

Was ist die KfW Förderung?

Die Fördermittel werden von der bundeseigenen Förderbank namens KfW zur Verfügung gestellt. In Anspruch genommen kann diese Förderung für den Neubau aber auch für eine Sanierung des Eigenheimes. Fördermittel werden vom Land, dem Bund, den Kommunen und den Stadtwerken zur Verfügung gestellt. Für eine energetische Sanierung eines Hauses oder Wohnung werden Kredite zu günstigen Konditionen vergeben. Eine einmalige Finanzspritze ist ebenfalls im Förderprogramm vorgesehen.

Spezielle Förderprogramme für die Sanierung

Die Förderprogramme 151 und 152 beinhalten Kredite und Zuschüsse für die energetische Sanierung. Werden einzelne energetische Sanierungsmaßnahmen durchgeführt, ist das Programm 152 zu wählen. Es werden der Fenstertausch, die Heizungsoptimierung und die Wärmedämmung gefördert. Für die Heizungsumstellung auf erneuerbare Energien ist das Förderungsprogramm 151, es sei denn, es wird auf Nah- bzw. Fernwärme oder ein Blockheizkraftwerk umgestellt.

Gefördert werde nicht nur die tatsächlich entstandenen Kosten, sondern auch bereits die Planung. Nebenarbeiten, Baubegleitung und Beratung werden durch die Förderprogramme ebenfalls finanziert. Wird ein Wohnraum, also ein Haus oder eine Eigentumswohnung erworben, deren Sanierung durch die Förderung finanziert wurde, kann der Kauf gefördert werden.

Zusätzliche Unterstützung durch Förderprogramm 430

Zugleich mit der Aufnahme eines Kredites aus den Programmen 151 und 152 kann ein Zuschuss über das Förderprogramm 430 beansprucht werden. Dieses unterstützt energetische Sanierungsmaßnahmen für Ein- und Zweifamilienhäuser oder Eigentumswohnungen. Dabei gilt zu beachten, dass der Bauantrag vor dem 1. 2. 2002 gestellt wurde. Auch dieses Programm bezuschusst Käufe von saniertem Wohnraum. Eine Förderung von zwischen 5.000 Euro und 30.000 Euro ist, je nach Art des Hauses, zu bekommen.

Die Umstellung auf erneuerbare Energien wird gefördert

Umweltschutz ist ein Thema, das alle betrifft. Der Einbau schadstoffarmer Heizungen wird daher gefördert. Das Förderprogramm 167 honoriert die Umstellung auf erneuerbare Energien. Einzige Voraussetzung ist, dass die alte Heizanlage vor dem 01.01.2008 installiert wurde. Gefördert werden Solarkollektoranlagen, bis zu einer Bruttokollekorfläche von 40 m², Biomasseanlagen (Pellets, Holzhackschnitzelanlagen oder Holzvergaser) bis zu einer Leistung von 100 Kilowatt, aber auch kombinierte Heizungsanlagen die mit erneuerbaren Energien oder fossilen Brennstoffen betrieben werden. Für den Einbau wird ein günstiger Kredit gewährt. Dieser ergänzt die Zuschüsse aus anderen Förderprogrammen. Die Summe aus dem Zuschuss und des Kredites darf nicht höher sein, als die Kosten der Heizungsumstellung.

Eine Photovoltaikanlage wird besonders gefördert

Der eigene Strom vom Dach, in Form einer Solar- oder Photovoltaikanlage zahlt sich aus. Damit wird bares Geld gespart. Hier ist auch die Förderung ziemlich hoch, denn das Programm 274 sieht vor, dass diese Anlagen zu 100 % gefördert werden. Die Voraussetzung dafür ist, dass ein Teil des erzeugten Stroms in das Netz eingespeist wird. Das lohnt sich hauptsächlich für Betriebe und Unternehmen. Ist allerdings ein großes Haus vorhanden, wie beispielsweise ein Bauernhof, können auch diese Personen die Förderung in Anspruch nehmen. Das Dach des Hauses wird vorher auf die Tauglichkeit geprüft. Es muss eine dementsprechend große Dachfläche vorhanden sein, auf der die Elemente aufgebracht werden können. Soll der Strom zusätzlich noch gespeichert werden, muss der Antrag über das Förderprogramm 275 gestellt werden. Dieses fördert die Neuinstallation von Batteriespeichersystemen, die an eine Photovoltaikanlage gekoppelt werden.

Wir blicken für Sie durch

Das Thema Förderungen und deren Voraussetzungen ist nahezu undurchschaubar. Wir wissen, wie Ihr Vorhaben gefördert werden kann. Im Rahmen der Besprechung über Ihre energetische Sanierung berät Sie unser Fachmann im Raum Augsburg und Umgebung zugleich über die Fördermittel. Wir helfen Ihnen, den Durchblick zu bekommen. Es sind oft nur Kleinigkeiten, die sich aber im Endeffekt finanziell positiv für Sie zu Buche schlagen. Verschenken Sie kein Geld, das Ihnen zusteht. Treten Sie mit uns in Kontakt und vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit einem unserer kompetenten Mitarbeiter.

KFW Fördermittel für die Sanierung nutzen

Bild: KFW Fördermittel vor dem sanieren beantragen

Sie interessieren sich für energetische Sanierung? Dann schreiben Sie uns über das Kontaktformular und vereinbaren Sie einen Termin, oder rufen Sie uns direkt an: 0800 – 72447370 den Rest erledigen wir.